concept paola anzichè shannon bool sunah choi kerstin cmelka ayse erkmen valie export parastou forouhar april gertler simin keramati julia kissina nayon lee sandra kranich anny&sibel öztürk susana ortizmaillo anna ostoya jeannette petri bianca rampas judith raum martha
rosler
 giovanna sarti francesca d. shaw simone slee jinoos taghizadeh zpugmai zadran 

soziologie in frankfurt experimental publicspheres entgrenzung dissolution leonhardi kulturprojekte radio axiom harald szeemann artworld shanghai hiphop culture exit andvoice log philosophy & socialscience afghanistan projects durban  kosovo projects ayse erkmen utopia station dani gal kriege / wars drucilla cornell lena inowlocki hyunjae lee heikki ikäheimo florian agalliu 

fehe






Oliver Völker und Simon Schnorr



Axiom, 15.2.2017, 14-16 Uhr, Zur Poetik der Erdgeschichte, Gespräch mit Oliver Völker und Simon Schnorr play: Poetik der Erdgeschichte

 

 

Kurzbiographie Oliver Völker

 

Oliver Völker studierte Philosophie sowie Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Frankfurt und Fribourg (Schweiz). In 2011 hat er seinen M.A. an der Goethe-Universität in Frankfurt erhalten wo er seit 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft arbeitet. Zur Zeit schreibt er eine Dissertation zur Poetik der Erdgeschichte im Roman von der Romantik bis zur Gegenwartsliteratur. Seine Forschungsinteressen umfassen das Verhältnis von Literatur und Natur, Animal-Studies und die Poetik des Romans.